">Veronika Mayer

Musician & Composer

Veronika Mayer » Blog Archiv » sand

Veronika Mayer

Musician & Composer

Veronika Mayer » Blog Archiv » sand

Veronika Mayer

Musician & Composer

Veronika Mayer » Blog Archiv » sand

Veronika Mayer

Musician, Composer, Sound artist

sand

Klanginstallation
Technische Realisation: Mister Stock Interfaces, Rotterdam

Festival Klangmanifeste, Dezember 2011, Werkstatt XV, Wien
Moozak Festival, September 2012, Media Opera/Rinderhalle, Wien


sound installation
technical realisation by Mister Stock Interfaces, Rotterdam

festival Klangmanifeste, december 2011, Werkstatt XV, Vienna
moozak festival, september 2012, media opera/Rinderhalle, Vienna

Zeit ist ein existentieller Faktor, der wesentlich ist für die Entstehung, die Form und die Wahrnehmung von Klang und Geräusch. Ohne den Faktor Zeit können Klänge und Geräusche nicht als Einheit und nicht in der Gesamtheit ihres Wesens und ihrer morphologischen Eigenschaften erfahren werden. Die Sanduhr als Zeitmessgerät ist gekennzeichnet durch eine im Vorhinein fixierte Zeitdauer. Der Ablauf, das Vergehen dieser Zeit wird durch Bewegung und Verschiebung von Materie sichtbar. Diese Lageveränderung des bewegten Materials ergibt ein Geräusch, das in seiner Dauer exakt der auf einen bestimmten Zeitwert geeichten Sanduhr entspricht.
In der Klanginstallation Sand werden Sanduhren mittels elektronischer Verstärkung zu klingenden Objekten. Die Sanduhren haben unterschiedliche Zeitdauern, sind mit verschiedenen Rieselmaterialien befüllt und ergeben dadurch variierende Eigengeräusche. Durch simultanes und sukzessives Umdrehen der Sanduhren entsteht ein vielschichtiges klangliches Rieselerlebnis, das sich „aufschüttet“, durchmischt und wieder im zeitlichen und somit akustischen Stillstand verschwindet.

← back

Time is a basic construct that is essential for developing, forming and perceiving sound and noise. Without the factor of time, sounds and noises cannot be experienced as a unity or in the entity of their being and their characteristically morphological elements. The sandglass as an instrument for the measuring of time, has a fixed and predetermined time duration. The process of the elapsing time becomes visible by the movement and shifting of material. The changing of position of shifted material generates a sound that corresponds in its duration exactly to the specific time value of the calibrated sandglass.
By means of amplification, this sound installation turns sandglasses into sounding objects. The sandglasses have various time durations, trickling different materials and therefore have different inherent sounding results. By the simultaneous and consecutive turning around of the sandglasses a multi-layered trickling sound experience builds up, mixes and disappears again in a temporal as well as acoustic standstill.

← back